Einfach, linear und langweilig oder komplex non linear

Hans Peter Dürr hat es in seiner Art so formuliert:

Die Idee einer einfachen linearen newtonschen Physik ist in multiplen komplexen Systemen die falsche Perspektive. Der amerikanische Traum arbeitet immer noch damit, dem Prinzip des “mehr Desselben” Watzlawik.

Boudewijn ist nicht müde geworden die Systemfrage zu stellen, denn aus Wahl dieser Perspektive ergeben sich die Handlungsmöglichkeiten.

Zu dem adäquaten Mitteln im Umgang mit komplexen non-linearen Systemen gehört u.A.
erforschen , Spürbewusstsein, Reflektion, vielleicht, Lernen 2. und 3. Ordnung, Malen, Tanzen, Wünsche.

Diese Haltung ist eine Würdigung des Lebens als unergründlichem Wunder