wie MOTIVATION nicht funktioniert

Career analyst Dan Pink examines the puzzle of motivation, starting with a fact that social scientists know but most managers don’t: Traditional rewards aren’t always as effective as we think.

Für die Art von Tätigkeiten mit denen wir es heute zu tun haben funktioniert das Zuckerbrot und Peitsche MotivationsSystem des 18.Jh. erwiesener maßen nicht mehr – im Gegenteil es schadet mehr als es nutzt.

Belohnungen funktionieren gut bei klar deffinierten Lösungswegen und klaren Zielen (Business for Dummies) – wenn Kreativität oder denken außerhalb der Box gefragt ist (und das ist in komplexen Systemen und dem Führungsalltag die Norm) führt diese Art der Fokussierung nachweislich zu weniger Bewegungsspielraum und schlechteren Ergebnissen!

Beispiel

Atlassian (mach 1x die Woche was du willst) “FedEx days” deliver overnite
Google 20% der Zeit Autonomie über Aufgaben, Zeit und Resultate generiert ca. 50% der neuen Projekte
ROWE – Results only work inviroment- mit der völligen Freiheit über Arbeitszeiten und Anwesenheit.

Autonomy, Mastery , Purpose – Selbstverantwortung als Erfolgsfaktor für Unternehmen.
zum selben Ergebnis kommt auch  Jim Collins in From Good to Great

Aus der Zusammenfassung des TED Vortrages von Dan Pink:

Es gibt ein Ungleichgewicht zwischen dem, was die Wissenschaft weiß und dem was die Geschäftswelt tut.

Hier ist, was die Wissenschaft weiß.

Erstens: Diese Belohnungen aus dem 20. Jahrhundert, diese Motivatoren, von denen wir glauben, sie seien ein natürlicher Teil unserer Geschäftswelt funktionieren, allerdings nur unter überraschend wenigen Umständen.

Zweitens: Diese Wenn-dann-Belohnungen zerstören oftmals die Kreativität.

Drittens: Das Geheimnis hoher Leistung liegt nicht in Belohnungen und Bestrafungen, sondern im unsichtbaren intrinsischen Antrieb. Der Antrieb, Dinge um einer Sache willen zu tun. Der Antrieb, um Dinge zu tun, weil sie von Bedeutung sind.

Wenn wir also dieses Ungleichgewicht zwischen dem, was die Wissenschaft weiß und die Geschäftswelt tut, ausbessern, wenn wir unsere Motivation, unsere Vorstellungen von Motivation ins 21. Jahrhundert tragen, wenn wir diese träge, gefährliche Ideologie von Zuckerbrot und Peitsche überwinden, können wir unsere Unternehmen stärken, können wir viele dieser Kerzen-Probleme lösen, und vielleicht, vielleicht, vielleicht können wir die Welt ändern.

Auf www.ted.com auch mit deutschen Untertiteln.

mein Favorit: