FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING – LEADERSHIP PROGRAMM

Aufrufe: 61

Führungsmythen

Darwin’s Konzept des „survival of the fittest“ bröckelt. Trotzdem wird in schwierigen Zeiten immer wieder der Ruf nach dem charismatischen, heldenhaften Führer laut, jemanden, der die richtigen Antworten kennt, das Schicksal wendet, alle Lasten auf seinen Schultern trägt … So verführerisch das für einige sein mag, für mich klingt das immer etwas befremdlich, nach Ego Tripp, Narzismus, unabsehbaren Kollateralschäden. Einsamkeit an der Spitze und, falls sie’s wirklich versuchen sollten – nach burn out.

Führung heute hat andere Notwendigkeiten und eröffnet andere Perspektiven, verlangt aber auch andere Fähigkeiten: z.B. die Menschen zu begeistern, sie in ihre Verantwortung zu stellen, ihre Entwicklungsprozesse zu fördern und das eigene Ego zugunsten der Sache hinten anzustellen. Was nicht heißt, sich zu verlieren, sondern die eigene Neurotik Schritt für Schritt zu durchschauen und den Job mit immer mehr Klarheit, Fokus und anstrengungsloser Energie anzugehen.

Die persönliche Entwicklung

wird zur Herausforderung und wie ich es sehe: zur Chance. Es geht darum das Leben erfüllt zu gestalten. Und alle Teile zu integrieren. In dem Maße, wie das gelingt, werden alle davon profitieren: das direkte Umfeld, Freunde und Familie, das Unternehmen und letztendlich auch ein Teil dieses Planeten. Nachhaltigkeit ist dann kein Programm mehr sondern eine natürliche Folge einer voll entwickelten und authentischen Persönlichkeit in verantwortlicher Position.

ROOM TO MOVE gibt Führungskräften (und Unternehmen) den Kontext in dem Entwicklung in einer immer schnelleren und forderernden Arbeitswelt möglich wird. Coaching ist , bildlich gesprochen, eine Lichtung in dem Getriebe. Coaching heißt innehalten und aufrichten. Wachstumsmöglichkeiten identifizieren, Herausforderungen in Chancen verwandeln, Ressourcen erschließen, learning by doing & reflecting, Selbst-Bewusstheit, Kreativität, Energie, Erholung und Erneuerung, Fokussierung, Schattenarbeit, Beziehungsfähigkeit usw. Immer wieder. Denn jede Entwicklungsstufe, jede Sprosse auf der Karriereleiter, hat ihre neuen und speziefischen Herausforderungen. Das ist anspruchsvolle Arbeit die alleine oder mit Hilfe von Bordmitteln – wie Familie, Freunde und Mentoren im Unternehmen – kaum zu schaffen ist.

Der Effekt

Führungskräfte, die sich diesen Prozessen stellen, haben in der Regel deutlich stabilere und resilientere Persönlichkeiten als ihre heldenhaften Kollegen. Und sie sind langfristig erfolgreicher, gesünder und glücklicher.