ROOM TO MOVE ist aus einem 1968 gegründeten Personalmanagement Unternehmen hervorgegangen. Ich war dort seit 2000 geschäftsführender Gesellschafter. Die Idee zu ROOM TO MOVE entsandt 2004 während einer Fortbildung bei Vermeulen und Partner GmbH: TRAIN THE COACH.

Diese Idee sollte sich in der Folge immer mehr verdichten. Es hat eine Weile gedauert, bis die Lösung von den alten Geschäftschäftsfeldern und Mitarbeitern vollzogen war. 2008 waren wir zum ersten mal mit den neuen Ideen auf der Zukunft Personal in Köln vertreten…

Der Name ROOM TO MOVE ist seit 2009 im Handelsregister eingetragen. Eigentlich wusste ich -oder besser: hatte ich mir gewünscht mit Mitte 40 einen Kurswechsel zu machen – weg von den Karriere und Management und von dem damit einhergehenden fremdbestimmten und allzuoft auch getriebenen Verhalten und hin zu Menschen, mehr persönlicher Begegnung, mehr Tiefe, Nachhaltigkeit, ja – Gesundheit und vielleicht auch etwas zu bewirken, was mich seit meiner Jugend bewegt hat. (M)Einen kleinen Beitrag zu einer etwas besseren Welt zu leisten.

Ich bin mitten im kalten Krieg aufgewachsen, hatte einen Teil meiner Familie im Osten und meine Eltern haben beide den 2. Weltkrieg mit seinen Gräueltaten direkt miterlebt. Mein Vater als Arzt und Chirurg und meine Mutter als Heimatvertriebene aus Schlesien. Ich hatte das Glück einer damals noch möglichen humanistischen Ausbildung und habe mich ab der Pubertät intensiv für die nicht materielle Seite dieser Welt interessiert. Mir war schnell klar, dass wir in einer außergewöhnlich glücklichen Zeit leben und dass die Menschen dies doch eher unzureichend nutzen. Rückblickend scheint mir, dass die Ego Trips der vergangenen Jahrzehnte mit all ihren Kollateralschäden dies bestätigen. Und wir sind da noch lange nicht “durch” obwohl sich Chancen andeuten, die mich sehr zuversichtlich machen und letztendlich zu dieser Entscheidung geführt haben, ein eigentlich sehr persönliches Anliegen zum Beruf zu machen.

TRAIN THE COACH war definitiv der Mutmacher dazu. Entwicklung und das Miteinander von Menschen und Unternehmen auf einer klaren professionellen Art in der Verknüpfung von Busines und Consciousnes zu fördern. Wo mich das hinbringen würde, war und bleibt eine Überraschung.

Diese Reise ist auch sicher noch nicht zu Ende. Und es überwiegt die Freude – trotz und auch mit aller Unsicherheit, allem Neuland und oft auch der damit verbundenen Risiken und Nebenwirkungen. Dieser Weg ist von meiner persönlichen Entwicklung vorerst nicht zu trennen und in vielem, was hier beschreiben wird, was wir an Leistungen anbieten, war ich das erste und oft auch veränderungsresistenteste Versuchskaninchen. Und das ist gut so.

Mittlerweile hat sich ein schlüssiges Portfolio an Leistungen ergeben das ständig in Bewegung ist. Im Zentrum steht der integrale Entwicklungsgedanke bezogen auf Organisationen, Systeme und deren Führungskreise. Darum haben sich etliche Leistungen im Consulting, Training, Coaching -mit allen Facetten der strategischen und operativen Arbeit- angesiedelt. Es kristallisiert sich heraus, das wir am besten mit mittelständischen und manchmal auch kleinen, meist innovativen und manchmal auch sehr ungewöhnlichen Unternehmen und Unternehmerpersönlichkeiten arbeiten können. Vielleicht, weil wir, ROOM TO MOVE und ich, auch kein Mainstream sind und auch nie sein wollten.