in Paul Ardens wundervollem Alterskreis kommt irgendwann der Punkt (70+) "Me Me Me – ALL INHIBITONS LOST". Schöner kann man’s kaum ausdrücken. Aber was steckt dahinter?

Der Fachbegriff dafür ist SOLIPSISMUS  (lat. solus: „allein“ und ipse: „selbst“) in etwa SELBSTSUCHT oder EGOISMUS und das klingt schon nicht mehr so lustig. Egoist zu sein ist hier und heute einfach nicht besonders smart.

SOLIPSISSMUS hängt in meinem Augen allerdings auch mit Wahrnehmung zusammen und ist damit eng verknüpft mit dem radikalen Konstruktivismus. Was hier nicht weiter besprochen werden soll.

Nur so viel: Solipsismus bringt die Chance auch radikal VERANTWORTUNG zu übernehmen – oft das krasse Gegenteil von Egoismus: ich kann absolut egoistisch handeln und gleichzeitig jede Verantwortung abwälzen, rein reaktiv handeln und massiv im Opferzustand sein. Solipsismus lässt das nicht zu. Ist auch klar -zumindest theoretisch: wenn ich die Welt ausschließlich durch meine Wahrnehmung und Erfahrungen konstruiere, dann bin ICH der Baumeister und der trägt natürlich auch die Verantwortung. Davon abgesehen sind es MEINE Wahrnehmungen, MEINE Gefühle und Gedanken und MEINE Erfahrungen und dafür die Verantwortung zu übernehmen ist Teil einer geglückten Individuation oder einfach des Erwachsen werdens. Das ist die Chance, die in dem Me ME ME ME ME steckt und es ist eine absolut heilsame Erfahrung, durch die man/frau allerdings durchgehen sollte, denn danach geht es weiter. Ins WIR und das immer größere System, die Stichworte dazu; Empathie, Mitempfinden, Fürsorge, Liebe und später transpersonale Entwicklung oder 2nd tier nach Spiral Dynamics.